Hinweis zum Urheberrecht| Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5-48916

 

Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät - Jahrgang 2017

 

Titel Asymmetries in Contests and Women in Academia
Autor Agnes Vosen
Publikationsform Dissertation
Abstract This doctoral thesis is devided in three chapters. In chapter one, reference dependence is intruduced in an unfair tournament. Using a standard distribution, two equilibria can be shown that are not considered in liturature so far. For these two „new“ equilibria, the winning probability of the player initially being behind in the end becomes higher than that of his opponent. This allows to modell the motivation effect for players beeing e.g. slightly behind at halftime.
In chapter two, I am modelling a reviewing process in social media of two products in a tournament setting. Characteristic for this review process is that the reviewer is using subjective as well as objective criteria for his rating.
The third chapter presents a dataset of doctoral students and professors in BA in Germany that was collected especially for this thesis. The main focus is set to the developement of the percentage of women in the German academic enviroment. This developement is of special interest when setting in context with the new equality laws which were introduced in the 90th.
Zusammenfassung Die Doktorarbeit ist in 3 Kapitel unterteilt. Im 1. Kapitel wird Referenzabhängigkeit in ein unfaires Turnier eingeführt. Bei Benutzung einer Normalverteilung lassen sich Gleichgewichte zeigen, welche bisher in der Literatur nicht berücksichtigt werden. Bei den neuen Gleichgewichten ist die Gewinnwahrscheinlichkeit des anfänglich benachteiligten am Ende höher als die des Gegners. Dies bietet eine Modellierungsmöglichkeit für den Motivationseffekt bei geringen Rückständen bspw. zu Beginn der 2. Halbzeit.
Im 2. Kapitel modelliere ich einen Review Prozess zwischen zwei Produkten in Sozialen Medien. Besondere Charakteristik ist dabei die Benutzung von objektiven sowie subjektiven Kriterien bei der Bewertung durch den Host.
Das 3. Kapitel stellt einen neuen speziell für dieses Projekt zusammengestellten Datensatz über Professoren und Doktoranden in BA in Deutschland vor. Besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung des Frauenanteils in der Deutschen Hochschullandschaft gelegt. Interessant ist hierbei die Entwicklung in Zusammenhang mit den neuen Gleichstellungsgesetzen, die während der 90er Jahre eingeführt wurden.
Inhaltsverzeichnis pdf-Dokument Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
Komplette Version pdf-Dokument 2 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 30.10.2017