Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5-41795

 

Philosophische Fakultät - Jahrgang 2015

 

Titel Energieversorgungssicherheit jenseits der Geopolitik
Wie reagiert die EU auf Risiken insbesondere für die Öl- und Erdgasversorgung?
Von der Schwierigkeit, eine kohärente Energiepolitik zu entwickeln.
Autor Dominik Bach
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung Die Politikwissenschaft betrachtet die Energieversorgungssicherheit in der Regel durch die Brille der Außenpolitik. Im Fokus stehen dann etwa die OPEC, Russland, die Ukraine, der Nahe Osten, Nordafrika, die Türkei, der Kaukasus, die Schiefergasrevolution in den USA und zahlreiche weitere Themenkomplexe. Dieser Blickwinkel besitzt zweifelsohne seine Berechtigung und wird auch in der vorliegenden Arbeit nicht vernachlässigt.
Doch reicht dieser Blick nicht aus, um der Komplexität der Energieversorgungssicherheit heute Gerecht zu werden. Energiemärkte werden immer komplexer, ihre Regulierung ebenso. Ferner mehren sich Eingriffe der Politik, nicht zuletzt aus Gründen des Umweltschutzes. Zur Komplexität tragen zudem die vielen Ebenen bei, die es zu berücksichtigen gilt: Die lokale, die regionale, die nationale, die europäische und nicht zuletzt die globale.
Die vorliegende Arbeit stellt das Phänomen der Energieversorgungssicherheit in dieser Komplexität dar. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Erdöl-, Erdgas- sowie Elektrizitätsversorgung und auf der Europäischen Union, wobei auch die Wechselspiele mit nationalen Energiepolitiken, primär am Beispiel Deutschlands, nicht vernachlässigt werden.
Dabei wird deutlich, dass die Sicherheit der Energieversorgung oftmals durch fehlende Kohärenz im Innern, sei es auf Ebene der Europäischen Union oder auf nationaler Ebene, beeinträchtigt wird.
Einer eingehenden Untersuchung werden dabei folgende Gefahrenblöcke unterzogen: Klassische geopolitische Risiken, territoriale Streitigkeiten und Embargos, Piraterie und Terrorismus, Risiken durch Naturgewalten, die Energiemarktregulierung sowie weitere regulatorische Eingriffe bis hin zu Umweltschutzvorgaben.
Inhaltsverzeichnis pdf-Dokument Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
Komplette Version pdf-Dokument (8,5 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 12.11.2015