Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5n-27658

 

Landwirtschaftliche Fakultät - Jahrgang 2012

 

Titel Hierarchical and Spatial Structures for Interpreting Images of Man-made Scenes Using Graphical Models
Autor Michael Ying Yang
Publikationsform Dissertation
Abstract The task of semantic scene interpretation is to label the regions of an image and their relations into meaningful classes. Such task is a key ingredient to many computer vision applications, including object recognition, 3D reconstruction and robotic perception. It is challenging partially due to the ambiguities inherent to the image data. The images of man-made scenes, e. g. the building facade images, exhibit strong contextual dependencies in the form of the spatial and hierarchical structures. Modelling these structures is central for such interpretation task. Graphical models provide a consistent framework for the statistical modelling. Bayesian networks and random fields are two popular types of the graphical models, which are frequently used for capturing such contextual information. The motivation for our work comes from the belief that we can find a generic formulation for scene interpretation that having both the benefits from random fields and Bayesian networks. It should have clear semantic interpretability.
Therefore our key contribution is the development of a generic statistical graphical model for scene interpretation, which seamlessly integrates different types of the image features, and the spatial structural information and the hierarchical structural information defined over the multi-scale image segmentation. It unifies the ideas of existing approaches, e. g. conditional random field (CRF) and Bayesian network (BN), which has a clear statistical interpretation as the maximum a posteriori (MAP) estimate of a multi-class labelling problem. Given the graphical model structure, we derive the probability distribution of the model based on the factorization property implied in the model structure. The statistical model leads to an energy function that can be optimized approximately by either loopy belief propagation or graph cut based move making algorithm. The particular type of the features, the spatial structure, and the hierarchical structure however is not prescribed.
In the experiments, we concentrate on terrestrial man-made scenes as a specifically difficult problem. We demonstrate the application of the proposed graphical model on the task of multi-class classification of building facade image regions. The framework for scene interpretation allows for significantly better classification results than the standard classical local classification approach on man-made scenes by incorporating the spatial and hierarchical structures. We investigate the performance of the algorithms on a public dataset to show the relative importance of the information from the spatial structure and the hierarchical structure. As a baseline for the region classification, we use an efficient randomized decision forest classifier. Two specific models are derived from the proposed graphical model, namely the hierarchical CRF and the hierarchical mixed graphical model. We show that these two models produce better classification results than both the baseline region classifier and the flat CRF.
Zusammenfassung Hierarchische und räumliche Strukturen zur Interpretation von Bildern anthropogener Szenen unter Nutzung graphischer Modelle
Ziel der semantischen Bildinterpretation ist es, Bildregionen und ihre gegenseitigen Beziehungen zu kennzeichnen und in sinnvolle Klassen einzuteilen. Dies ist eine der Hauptaufgabe in vielen Bereichen des maschinellen Sehens, wie zum Beispiel der Objekterkennung, 3D Rekonstruktion oder der Wahrnehmung von Robotern. Insbesondere Bilder anthropogener Szenen, wie z.B. Fassadenaufnahmen, sind durch starke räumliche und hierarchische Strukturen gekennzeichnet. Diese Strukturen zu modellieren ist zentrale Teil der Interpretation, für deren statistische Modellierung graphische Modelle ein geeignetes konsistentes Werkzeug darstellen. Bayes Netze und Zufallsfelder sind zwei bekannte und häufig genutzte Beispiele für graphische Modelle zur Erfassung kontextabhängiger Informationen. Die Motivation dieser Arbeit liegt in der überzeugung, dass wir eine generische Formulierung der Bildinterpretation mit klarer semantischer Bedeutung finden können, die die Vorteile von Bayes Netzen und Zufallsfeldern verbindet.
Der Hauptbeitrag der vorliegenden Arbeit liegt daher in der Entwicklung eines generischen statistischen graphischen Modells zur Bildinterpretation, welches unterschiedlichste Typen von Bildmerkmalen und die räumlichen sowie hierarchischen Strukturinformationen über eine multiskalen Bildsegmentierung integriert. Das Modell vereinheitlicht die existierender Arbeiten zugrunde liegenden Ideen, wie bedingter Zufallsfelder (conditional random field (CRF)) und Bayesnetze (Bayesian network (BN)). Dieses Modell hat eine klare statistische Interpretation als Maximum a posteriori (MAP) Schätzer eines mehrklassen Zuordnungsproblems. Gegeben die Struktur des graphischen Modells und den dadurch definierten Faktorisierungseigenschaften leiten wir die Wahrscheinlichkeitsverteilung des Modells ab. Dies führt zu einer Energiefunktion, die näherungsweise optimiert werden kann. Der jeweilige Typ der Bildmerkmale, die räumliche sowie hierarchische Struktur ist von dieser Formulierung unabhängig.
Wir zeigen die Anwendung des vorgeschlagenen graphischen Modells anhand der mehrklassen Zuordnung von Bildregionen in Fassadenaufnahmen. Wir demonstrieren, dass das vorgeschlagene Verfahren zur Bildinterpretation, durch die Berücksichtigung räumlicher sowie hierarchischer Strukturen, signifikant bessere Klassifikationsergebnisse zeigt, als klassische lokale Klassifikationsverfahren. Die Leistungsfähigkeit des vorgeschlagenen Verfahrens wird anhand eines öffentlich verfügbarer Datensatzes evaluiert. Zur Klassifikation der Bildregionen nutzen wir ein Verfahren basierend auf einem effizienten Random Forest Klassifikator. Aus dem vorgeschlagenen allgemeinen graphischen Modell werden konkret zwei spezielle Modelle abgeleitet, ein hierarchisches bedingtes Zufallsfeld (hierarchical CRF) sowie ein hierarchisches gemischtes graphisches Modell. Wir zeigen, dass beide Modelle bessere Klassifikationsergebnisse erzeugen als die zugrunde liegenden lokalen Klassifikatoren oder die einfachen bedingten Zufallsfelder.
Inhaltsverzeichnis pdf-Dokument Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
Komplette Version pdf-Dokument (17 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 02.02.2012