Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5N-24512

 

Landwirtschaftliche Fakultät - Jahrgang 2011

 

Titel Institutional Vulnerability and Governance of Disaster Risk Reduction: Macro, Meso and Micro Scale Assessment
With Case Studies from Indonesia
Autor Jonatan A. Lassa
Publikationsform Dissertation
Abstract This PhD research addresses two central questions: How should institutional vulnerability that shapes disaster risks and disaster reduction policy be assessed? How does the quality of institutions and governance influence the level of disaster risk and disaster reduction policy? In this dissertation, institutional vulnerability at global and local levels is analyzed and an answer to such questions is pursued.
General vulnerability assessment frameworks on the global scale and local scale have limitations in measuring how and to what extent institutions in all countries can reduce risks. This PhD dissertation is pioneering in that it assesses global institutional vulnerability using an index-based approach on a national/local scale by employing mixed methods such as social network analysis complemented by qualitative approaches (e.g. participant observation and literature reviews) and quantitative approaches (simple regression, scatter plots and simple descriptive statistics). In this dissertation, it is hypothesized that the countries with greater institutional quality tend to have better governance over disaster risks, which leads to a higher level of disaster risk resilience more...
Zusammenfassung Diese Doktorarbeit befasst sich mit zwei zentralen Fragen: Wie sollte institutionelle Vulnerabilität von Massnahmen zu Katastrophenrisiken und -vorsorge beurteilt werden? Wie beeinflusst die Qualität von Institutionen und Governance den Grad der Katastrophenvorsorge? Diese Dissertation analysiert institutionelle Vulnerabilität auf globaler und lokaler Ebene, um eine Antwort auf diese Fragen zu geben.
Allgemeine Beurteilungssysteme von Vulnerabilität auf globaler und lokaler Ebene sind in ihrer Aussagekraft darüber begrenzt, wie und in welchem Umfang Institutionen in allen Ländern Risiken tatsächlich reduzieren können. Diese Dissertation ist eine grundlegende Arbeit dahingehend, indem sie globale institutionelle Vulnerabilität mittels eines Index-basierten Ansatzes auf nationaler / lokaler Ebene misst ergänzt durch gemischte Methoden wie soziale Netzwerkanalyse sowie qualitative (z.B. teilnehmende Beobachtung und Literaturrecherchen) und quantitative Ansätze (z.B. einfache Regression, Scatter-Plot, einfache deskriptive Statistik). In dieser Disssertation wird die Hypothese aufgestellt, dass die Länder mit der höchsten institutionellen Qualität eine bessere Governance von Katastrophenrisiken haben, was zu einer höheren Widerstandskraft gegen Katastrophenrisiken führt. weiter...
Komplette Version pdf-Dokument (5 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 14.07.2011