Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5N-20508

 

Medizinische Fakultät - Jahrgang 2010

Titel Toll-like Rezeptor 8 stimuliert die Funktion neutrophiler Granulozyten
Autor Jens Martin Poth
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung Granulozyten stellen die größte Leukozytenpopulation im peripheren Blut dar. Sie sind zirkulierenden Toll-like-Rezeptor - Liganden direkt ausgesetzt.
In der vorliegenden Arbeit wurde erstmals untersucht, ob und wie humane neutrophile Granulozyten extrazelluläre RNA, einen potentiellen TLR-Liganden, erkennen. Dazu wurden Vollblut- und Einzelzellanalysen sowie Versuche mit hochaufgereinigten neutrophilen und eosinophilen Granulozytenpopulationen durchgeführt. Hierdurch konnten direkte von indirekten Stimulationseffekten unterschieden werden.
Während unmodifizerte immun-stimulierende RNA und Toll-like-Rezeptor-7 - Liganden lediglich zu einer indirekten Aktivierung neutrophiler Granulozyten führten, wurden diese Zellen durch modifizierte, nuklease-stabile RNA und Toll-like-Rezeptor-8 - Liganden direkt aktiviert. Dies führte neben der Regulation von Oberflächenmolekülen auch zur Sekretion proinflammatorischer Zytokine, zur Produktion reaktiver Sauerstoffmetabolite (Respiratory burst) und zur Degranulation. Es konnte die Expression von Toll-like-Rezeptor-8, nicht aber anderer RNA-erkennender Toll-like-Rezeptoren nachgewiesen werden.
Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen eine mögliche Gefahr des Einsatzes von siRNA oder von immun-stimulierender RNA auf: Der Einsatz nuklease-stabiler RNA und auch immunmodifizierender "small molecules" könnte durch die Stimulation neutrophiler Granulozyten und einer entsprechend auftretenden Toxizität limitiert sein.
Komplette Version pdf-Dokument (2 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 08.07.2010