Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5-17502

Philosophische Fakultät - Jahrgang 2009

 

Titel Public Affairs – Wie strategische Unternehmenskommunikation den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik fördert
Autor Marina Greven
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung Public Affairs fördert den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik auf vielfältige Art und Weise. Public Affairs organisiert die externen Beziehungen einer Organisation, vor allem zu Regierungen, Parlamenten, Behörden, Gemeinden sowie Verbänden und Institutionen. Dabei können unterschiedliche Techniken und Strategien angewendetet werden wie Government Relations, Strategische Allianzen, Public Relations oder Politisches Campaigning.
Als strategische Unternehmenskommunikation setzt Public Affairs dort an, wo öffentliches Vertrauen und Exklusivität der politischen Mitsprache nicht mehr gegeben sind, sondern von Fall zu Fall neu erstritten werden müssen. In Deutschland formierte sich ein Bewusstsein für die hohe Bedeutung von PA erst in den 1990er Jahren. Zu dieser Zeit etablierten sich große amerikanische PR-Agenturen in Europa. Diese Agenturen verfügten bereits über Erfahrungen aus dem amerikanischen Markt. Dabei werden auch Technik und Techniken genutzt, die aus dem US-Wahlkampfmanagement und politischen Marketing stammen. weiter...
Komplette Version Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden pdf-Dokument (2 MB)
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 15.05.2009