Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5N-16264

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Jahrgang 2008

 

Titel

Anisotrope Verfahren in der Bildverarbeitung: Gradientenflüsse, Level-Sets und Narrow Bands

Autor

Oliver Nemitz

Publikationsform

Dissertation

Zusammenfassung

Isotrope Glättungs- und Restaurierungsverfahren neigen dazu, Isoflächen abzurunden. Für beispielsweise ecken- oder kantenerhaltendes Glätten oder Restaurieren sind sie nicht geeignet. Stattdessen können anisotrope Verfahren verwendet werden, die ein lokal definiertes, konvexes Muster (das sogenannte Wulff-Shape) bevorzugt ausbilden. Nach einer ausführlichen Darstellung der Theorie solcher Anisotropien werden in dieser Arbeit die folgenden drei Verfahren behandelt:
1) Simultane Glättung und Klassifizierung von Luftaufnahmen von Stadtgebieten: Solche Aufnahmen enthalten hauptsächlich rechtwinklige, unterschiedlich orientierte Strukturen. Unser Verfahren beruht auf dem anisotropen ROF-Modell und extrahiert zum einen den sogenannten Cartoon des Bildes, der die geometrischen Objekte, aber kein Rauschen und keine Texturen enthält, zum anderen klassifiziert es simultan die Orientierungen dieser rechtwinkligen Strukturen. Als Wulff-Shape verwenden wir ein rotiertes Quadrat, das sich automatisch an den Kanten des Bildes ausrichtet. Eine hinreichend starke Regularisierung des Orientierungsparameters ermöglicht es dabei, Ecken nicht nur zu erhalten, sondern auch zu restaurieren. weiter...

Komplette Version

Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden pdf-Dokument (4 MB)
Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden Komplette Version mit 600-dpi-Auflösung (Achtung: 47,5 MB!)

© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2008