Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5N-15148

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Jahrgang 2008

 

Titel

Satellite Galaxies in the Local Group: CDM subhaloes or Tidal Dwarf Galaxies?

Autor

Manuel Metz

Publikationsform

Dissertation

Zusammenfassung

Die Satellitengalaxien der Lokalen Gruppe wurden untersucht, um die Entstehungsmechanismen von Zwerggalaxien im Rahmen von hierarchischer Strukturbildung zu studieren. Da nicht zweifelsfrei klar ist, das die Zwerggalaxien in der Lokalen Gruppe von dunkler Materie dominiert sind, können ihre räumlicher Verteilung und ihre kinematischen Eigenschaften zur Unterscheidung zweier Entstehungsszenarien herangezogen werden: sind sie kosmologischen Ursprungs oder Gezeitenarmgalaxien? Die räumliche Verteilung und die orbitalen Eigenschaften der Satelliten Galaxien der Milchstraße und Andromeda werden daraufhin untersucht. Die statistischen Eigenschaften dieser Verteilungen werden mit solchen für zufällige Verteilungen kosmologischen Ursprungs verglichen, wie sie von CDM Simulationen erwartet werden. Die Entwicklung von internen Eigenschaften, wie dem Masse-zu-Leuchtkraft Verhältnis, werden für Galaxien auf Orbits in dem Halo einer massiven Galaxie analysiert, die frei von dunkler Materie sind und Gezeitenarmgalaxien representieren.

Abstract

We use the Local Group satellite galaxies as probes of dwarf galaxy formation processes within the framework of the hierarchical structure formation theory. As the Local Group dwarf galaxies are not unambiguously verified to be dark matter dominated, their three-dimensional and global kinematic properties are a part of the evidence to discriminate two building mechanisms of dwarf galaxies described above: cosmological building blocks or tidal dwarf galaxies? The spatial and orbital properties of the satellite galaxies of the Milky Way and Andromeda are studied. Statistics are developed to compare these distributions with random distributions expected from CDM simulations. Internal properties like mass-to-light ratia of model galaxies, initially set up to resemble tidal dwarf galaxies that orbit in the gravitational potential of a host galaxy, are analysed.

Komplette Version

Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden pdf-Dokument (10 MB!)

In Teilen

Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden Inhaltsverzeichnis
Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden Teil 1. Seiten 1 - 32 (3 MB)
Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden Teil 2. Seiten 33 - 56 (3 MB)
Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden Teil 3. Seiten 57 - 149 (4 MB)

© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2008