Hinweis zum Urheberrecht| Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5M-12519

Medizinische Fakultät - Jahrgang 2007

 

Titel Erprobung eines internetbasierenden Prüfungssystems in der zahnmedizinischen Ausbildung und die Beurteilung der Grenzen, Chancen und Nutzen
Autor Frank Christoph Langer
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung 1981 formulierte der Wissenschaftsrat „Empfehlungen zur Verbesserung der Lage von Forschung und Lehre in der Zahnmedizin“. Schon damals wurde die Notwendigkeit festgestellt, dass die veränderten Anforderungen eine zukunftsgerichtete Reform zur Steigerung der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit der universitären Zahnmedizin verlangen. Steigende Studentenzahlen, geringere personelle und finanzielle Ressourcen und eine effizientere Verarbeitung steigender Wissensmenge und Wissens-geschwindigkeit erfordern eine Qualitätssicherung von Leistungsbeurteilung und Prüfungssituation. Die Empfehlungen des Wissenschaftsrats von 2005 verlangten die Umsetzung moderner Unterrichtskonzepte. Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit war es, ein computergestütztes, internetbasierendes Prüfungssystem in der zahnmedizinischen Ausbildung zu erproben und vor dem Hintergrund der Reformnotwendigkeit dessen Grenzen, Chancen und Nutzen zu beurteilen.
Die Studenten des vorklinischen Phantomkurses und des Radiologiekurses schrieben im Zeitraum WS 2002/2003 bis SS 2005 insgesamt 18 elektronische Klausuren. Um die Eindrücke und Bewertungen der Prüflinge unmittelbar nach der Klausur zu dokumentieren, wurde ein 20 Fragen umfassender Evaluationsbogen erstellt. Noch im Prüfungsraum sollte dieser vollständig und anonym ausgefüllt werden. Die Ergebnisse dieser Studie basieren auf den Einschätzungen von 119 Phantomkurs- und 73 Radiologiekurs-Teilnehmern.
Die Software TestStation der Firma Enlight ist eine effiziente Lösung für die Leistungsbeurteilung sowohl in der zahnmedizinischen als auch medizinischen Ausbildung. Fast alle positiven Eigenschaften, die ein optimales computergestütztes Prüfungssystem bieten soll, bestätigten sich. Ebenso stellte sich eine Vielzahl erwarteter Nachteile als unbedenklich heraus. Die Studenten bewerteten ihre erste E-Testing-Erfahrung insgesamt sehr positiv. Die wenigen Probleme, die bei der Durchführung der Prüfungen auftraten, konnten rasch beseitigt werden. Kleine Detailschwächen offenbarte die Software bei der Benutzerfreundlichkeit. Vor allem die eingeschränkten Möglichkeiten der statistischen Aufbereitung der Prüfungen verhinderten ein einfaches und ergiebiges Qualitätsmanagement. Eine Schwachstellenanalyse, die zu einer tendenzielle Verbesserung der Lehrqualität führen sollte, konnte somit nicht erstellt werden. Nach einer aufwendigen initialen Phase konnten jedoch Prüfungsvorbereitung, Durchführung und Nachbereitung im Vergleich zu konventionellen Prüfungen deutlich verbessert werden. Um eine Verbreitung von E-Testing über den Bereich Zahnmedizin/Medizin hinaus zu fördern, muss das Entwicklungspotential der Software in den verbesserungswürdigen Bereichen ausgeschöpft werden.
Abstract Proving of an internet based e-testing-system in dental education and the evaluation of limits, chances and benefit
In 1981 the German Scientific Council published the „recommendation to improve research & education in the field of dentistry”. Changing requirements accentuated the need of future oriented reforms to increase the scientific performance in academic dentistry. The rising number of students, smaller human and financial resources as well as efficient processing of the ascending amount and speed of knowledge and data require a quality management of the exam situation and of the performance measurement. Therefore, in 2005 the recommendation of the Scientific Council called for modern learning and teaching concepts.
The aim of this dissertation was the testing of an electronic, internet based examination system in dental education and the evaluation of its opportunities, benefits and limits.
From winter semester 2002/2003 until summer semester 2005 the students of the preclinical phantom and clinical radiology classes wrote 18 online exams. To document their experiences, reviews and valuations a survey with 20 questions has been created after the exams. Still in the same room and atmosphere of the examination the students had to fill out the questionnaire. The results of this survey are based on the rating of 119 participants of the phantom class and 73 students of the radiology class.
The Enlight software TestStation is an efficient resolution for the performance measurement for both - dental and medical education. The software provides almost all positive features a computer based testing system should have. Also many anticipated disadvantages of e-testing in general turned out to be inoffensive. Overall, the students valuated their e-testing experiences as very positive. Minor problems during the examination could be eliminated quickly. Furthermore, the usability of the software shows slight weaknesses; especially limited opportunities in statistic data preparation of the exams averted easy and comprehensive quality management. Thus, a weak-point analysis to improve the teaching quality could not be implemented. Nevertheless, in comparison to conventional examination, the development, the realization and the post processing of the e-testing improved considerably. To further distribute e-testing beyond of dentistry/medicine the software TestStation has to develop and improve the evaluated deficiencies and should tap its potential.
Komplette Version Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden pdf-Dokument (2 MB)

© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2007