Hinweis zum Urheberrecht| Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5M-12235

Medizinische Fakultät - Jahrgang 2007

 

Titel Ultrastrukturelle Analyse der Schmelzoberfläche nach Einwirkung des Bleichmittels Voco Perfect Bleach®
Autor Julia Rütgens
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung Durch die Medien geprägt, steigt bei immer mehr Menschen der Wunsch nach einem strahlend weißen Lächeln. Die verschiedenen Zahnbleichmittel unterscheiden sich durch ihren Wirkstoff, dessen Konzentration und die Art der Anwendung. Davon abhängig variieren die Behandlungsdauer und das Bleichergebnis. In der Literatur gibt es nach wie vor gegensätzliche Meinungen über mögliche Effekte der Bleichmittel auf die Ultrastruktur der Zahnhartsubstanz. Deshalb war das Ziel dieser in-vitro Studie, die Veränderung der Schmelzoberfläche an menschlichen Frontzähnen nach Einwirkung des Bleichmittels Voco Perfect Bleach® (10 % Carbamidperoxid als Wirkstoff), rasterelektronenmikroskopisch zu analysieren.
Aus den Vestibularflächen von 20 Frontzähnen wurde jeweils etwa eine 3 x 3 mm große Schmelzprobe gewonnen. Diese wurden in 4 Versuchsfelder aufgeteilt. Ein Feld blieb unbehandelt und diente als negative Kontrolle. Ein Feld wurde für insgesamt 6 Stunden gebleicht, ein anderes Feld wurde mit einer 1%igen Fluoridlösung für 2 Minuten behandelt. Das vierte Feld wurde gebleicht und fluoridiert. Anschließend wurden die Schmelzproben einem pH-Cycling unterzogen. Dieses In-vitro-Verfahren stellte die De- und Remineralisationsphasen entsprechend den in der Mundhöhle vorkommenden wechselnden pH-Situationen nach. Erst danach erfolgte die REM-Analyse der Proben im direkten Verfahren.
Bei den unterschiedlich behandelten Feldern konnten keine Oberflächenveränderungen festgestellt werden, die auf die verschiedenen Behandlungsweisen zurückgeführt werden könnten. Detritus, Schleifspuren, freiliegende Prismenstrukturen und Trocknungsartefakte wurden im Rahmen der Analyse beobachtet. Die Verteilung dieser Phänomene auf die 4 Versuchsfelder war jedoch zufällig und ließ keinen Rückschluss auf die Behandlungsweise zu. Dies wurde durch den Chi-Quadrat-Test statistisch belegt. Zur Effektivität des Bleichmittels lässt sich sagen, dass sich durch die Bleichmaßnahmen die Helligkeit der Proben um durchschnittlich 1,75 Stufen erhöhte. Die Intensität der Zahnfarbe reduzierte sich um 2,25 Stufen. Der Farbton der Zähne blieb mit einer durchschnittlichen Zunahme um 0,15 Stufen nahezu unverändert.
Somit kann Voco Perfect Bleach® 10 % in Bezug auf Oberflächeneffekte als sicheres und effektives Bleichmittel für die Home-Bleaching-Methode angesehen werden.
Komplette Version pdf-Dokument (4 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden

© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2007