Hinweis zum Urheberrecht| Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5M-11951

Medizinische Fakultät - Jahrgang 2007

 

Titel Zur Prävention des Bewegungsmangels von Berufsschülern
Ein Konzept zur Eindämmung von Übergewicht, Adipositas, Hypertonie und kardiovaskulärem Risiko
Autor Claudia Strohbach geb. Winkelhag
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung Das Interesse dieser Arbeit liegt darin, ein Konzept zu entwickeln, das dem Bewegungsmangel mit seinen gesundheitlichen Risiken und Folgeerkrankungen entgegenwirkt. Diese Zielsetzung impliziert, den zunehmend inaktiven Lebensstil der jungen Generation auf schulischer Ebene zu kompensieren. Es soll gezeigt werden, dass eine Modifikation des Sportunterrichts durch eine Analyse der individuellen Leistungsfähigkeit und der daraus resultierenden Optimierung der Trainingsbedingungen eine Prävention von Übergewicht, Adipositas, Hypertonie sowie des kardiovaskulären Risikos bewirken kann. Hierfür wurde bei jedem Berufsschüler mit Hilfe einer Laktatwertmessung und einer Herzfrequenzbestimmung mittels des Conconi Ausbelastungstests auf dem Fahrradergometer ein individuelles Optimum im aeroben Trainingsbereich ermittelt. In diesem trainierten die Schüler über eine Periode von drei Monaten auf dem Mountainbike im angrenzenden Waldgebiet der Schule. Zum Vergleich wurde eine Kontrollgruppe untersucht, die den vom Kultusministerium vorgeschriebenen Unterricht ausübte. In einer Longitudinalstudie konnte die Entwicklung der Berufsschüler vor und nach der Intervention beurteilt werden.
Komplette Version pdf-Dokument (1,5 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden

© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2007