Hinweis zum Urheberrecht| Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5-11557

Philosophische Fakultät - Jahrgang 2007

 

Titel Hans Schafgans
Fotografien Bonner Architektur der fünfziger und sechziger Jahre
Autor Tuya Roth
Publikationsform Dissertation
Zusammenfassung Die Arbeit ist dem Fotografen Hans Schafgans gewidmet, dessen Architekturaufnahmen zwischen dem Anfang der fünfziger und dem Ende der sechziger Jahre im Bonner Raum entstanden.
Die Bedeutung dieses architekturfotografischen Werkes liegt in der besonderen Qualität der Aufnahmen und der individuellen Handschrift von Hans Schafgans, die die Bilder prägt und unverwechselbar macht. Sie gehen damit über das Dokumentarische hinaus. Neben denen von Karl-Hugo Schmölz repräsentieren seine Aufnahmen - speziell im Köln/Bonner-Raum - eine wichtige Position in der angewandten Architekturfotografie der fünfziger und sechziger Jahre. Das zeigt nicht zuletzt die vielfältige Verwertung seiner Arbeiten in dieser Zeit. Darüber hinaus können die Fotografien von Hans Schafgans als Quelle für die Erforschung der Architektur der fünfziger und sechziger Jahre im Bonner Raum angesehen werden, da sie die zeitgenössische Prägung des Stadtbildes umfassend darstellen.
Seine Architekturaufnahmen wurden erstmals einer umfassenden Sichtung und wissenschaftlichen Untersuchung unterzogen. Dafür wurde bislang nicht bekanntes Quellenmaterial ausgewertet. Primäre Quelle war der architekturfotografische Bestand im Archiv des Lichtbildateliers Schafgans in Bonn. Dieser umfasst weit über 10.000 großformatige Negative und Diapositive sowie Vintage-Abzüge und zeitgenössische Quellen aus dem Firmenarchiv.
Neben der biografischen Darstellung und den Architekturfotografien selbst, ist die kritische Analyse der von Schafgans in den sechziger Jahren veröffentlichten Artikel ein weiterer Aspekt der Arbeit, denn in ihnen manifestiert sich sein Selbstverständnis als Architekturfotograf und seine Arbeitsweise. Diese Quellen sind keine theoretischen Abhandlungen zur Fotogeschichte, sondern aus seiner Arbeitspraxis und Erfahrung heraus entstanden.
Die Arbeit gliedert sich in vier Teilabschnitte, die dem Leben und Werk von Hans Schafgans (Kapitel 2), der Entwicklung Bonns zwischen 1945 und 1969 (Kapitel 3), der angewandten Architekturfotografie zwischen 1839 und dem Ende der sechziger Jahre (Kapitel 4) und dem architekturfotografischen Werk von Hans Schafgans (Kapitel 5) gewidmet sind. Im Resümee (Kapitel 6) kann dargelegt werden, dass Hans Schafgans aufgrund seiner architekturfotografischen Fähigkeiten und der Bandbreite des entstandenen Werkes eine singuläre Stellung in der Architekturfotografie der fünfziger und sechziger Jahre im Bonner Raum einnimmt. In seiner auf das Wesentliche reduzierten Bildsprache stimmen Form und Inhalt überein und geben ein authentisches und gleichzeitig abstrahiertes Bild der neu entstandenen Architektur wieder, die er umfassend, klar, präzise und überzeugend darstellte.
Inhaltsverzeichnis pdf-Dokument Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
Komplette Version pdf-Dokument (6 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2007