Hinweis zum Urheberrecht | Allgemeine Informationen | FAQ
Beim Zitieren dieses Dokumentes beziehen Sie sich bitte immer auf folgende URN: urn:nbn:de:hbz:5-01402

Philosophische Fakultät - Jahrgang 2000

 

Titel Informationeller Globalismus
Kooperationsmodell globaler Ordnungspolitik am Beispiel des Elektronischen Geschäftsverkehrs
Autor Georgios Chatzimarkakis
Publikationsform aberkannte Dissertation - Entzug des Doktorgrades am 13.7.2011
Zusammenfassung Grenzüberschreitende Informations- und Kommunikationsnetze werden zum elektro-nischen Marktplatz und zum Markt der ”kommenden Generationen”. Die Herausbildung von Informationsgesellschaften hat eine internationale Dimension, da die Kommunikation im Internet ”grenzenlos” ist. Der Abschluß entsprechender Vereinbarungen wird um so notwendiger, je rapider sich die internationalen Kommunikationsströme entwickeln.
Die vor allem vom Internet getragene technische Entwicklung stellt eine Herausforderung für die internationale Politik dar. Sie soll in der vorliegenden Arbeit am Beispiel des elektronischen Handels untersucht werden. Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Kooperationsmodells globaler Ordnungspolitik, das den Chancen und Gefahren der technischen Entwicklung Rechnung trägt. Dabei wird das Modell des ”Informationellen Globalismus” entworfen.
Die Analyse ist interdisziplinär, wobei politikwissenschaftliche Ansätze im Vordergrund stehen, ohne ökonomische, juristische und soziologische Aspekte ganz auszublenden.
Komplette Version

pdf-Dokument (1 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden

Sonstiges Chart1 (1 MB) Hier können Sie den Adobe Acrobat Reader downloaden
Aberkennung des Doktortitels Pressemitteilung der Universität
© Universitäts- und Landesbibliothek Bonn | Veröffentlicht: 2000